ERNÄHRUNGSMEDIZIN

"Was auch immer der Vater einer Krankheit ist, die Mutter ist mit Sicherheit die falsche Ernährung." Hippokrates (430-370 v.Chr.)

Gesundheit wird einerseits durch unsere Genetik, aber vielmehr noch durch unsere Umwelt, sprich durch das was wir essen, denken, fühlen und tun, sprich durch die Epigenetik, beeinflusst.

Krankheit entsteht durch eine Überlastung unseres Körpers mit Umwelteinflüssen, die unsere genetische Anpassungsfähigkeit übersteigt.

Bausteine unserer Nahrung können unsere DNA sowohl im positiven als auch im negativen Sinn beeinflussen. Als positives Beispiel seien Antioxidanzien, wie Vitamin C oder ds Co-Enzym Q10 genannt, die notwendig sind, um schädliche freie Radikale, die durch die Atmung, Bewegung und Umweltverschmutzung entstehen, zu neutralisieren. 

Frittiertes, raffinierter  Zucker, chemische Zusatzstoffe, Rauchen, Schmerzmittel und vieles mehr sind sogenannte Nährstoffantagonisten, weil sie dem Körper mehr Nährstoffe entziehen als sie ihm geben.

Fleisch als Nährstofflieferant ist entbehrlich. Ausserdem führt es zu Übersäuerung, Übereiweissung und einem Überangebot an gesättigten Fettsäuren. Folge sind die gängigen Zivilisationserkrankungen wie Bluthochdruck, Diabetes, Übergewicht, Herzinfarkt, Schlaganfall, aber auch Alzheimer und einige Krebserkrankungen.

Demgegenüber bietet eine ausgewogene pflanzenbasierte Ernährung, eventuell in Kombination mit ausgewählten Mikronährstoffen, eine wesentlich gesündere und ökologisch und ethisch vertretbare Variante.

 

 

 

 

In meiner Ordination berate ich Sie gerne zu denThemen:

 

GESUNDE ERNÄHRUNG

VEGETARISCHE/VEGANE ERNÄHRUNG

GEWICHTSREDUKTION

ERNÄHRUNGSUMSTELLUNG

MIKRONÄHRSTOFFE

NAHRUNGSMITTELINTOLERANZEN

 

nutritional therapist